Panorama-Fotografie

Die Panorama-Fotografie hat eine besondere Faszination - sowohl für den Fotografen als auch für den Betrachter. Das Abbild der Wirklichkeit in einer Rundumsicht in beiden Achsen stellt eine besondere Herausforderung dar. Besonders interessant ist dabei eine interaktive Realisierung, die durch Webtechnologie gut zugänglich ist.

Die hier gezeigten Panoramen sind alle interaktiv auf nahezu jedem Endgerät zu betrachten. Diese Webseiten sind mit HTML5 und einem sich automatisch an das Endgerät (PC, Tablet, Smartphone) sich anpassenden Layout realisiert.

Meine Panoramen nehme ich mit meiner EOS 5D Mark II und zwei unterschiedlichen Objektiven auf: Entweder kommt für einfache Auflösungen das Fisheye 15mm oder für sehr hochauflösende Panoramen das EF 16-35 mm zum Einsatz. Kugelpanoramen fotografiere ich auf einem Stativ, das mit einem Nodalpunktadapter ergänzt ist. Die Bearbeitung der Einzelbilder, das Zusammensetzen und die Generierung des interaktiven Panoramen geschieht in vielen (leider auch trotz leistungsfähiger PC-Hardware) zeitaufwendigen Einzelschritten: Aufnahme der Bilder (i.d.R. als Belichtungsreihe der Einzelbilder im raw-Format), Zusammenrechnen der Einzelbilder zu einem tonecompressed HDR (Photomatix oder HDR Projekt prof.), Erzeugung eines Nadir-Bildes mit Photoshop, stitchen mit PTGui oder Panoramastudio, Nachbearbeitung des layed Panorama mit Photoshop, Generierung des interaktiven Panoramas mit krPano.

Themen

Die Vielzahl der Panoramen, die ich Laufe der letzten Jahre fotografiert habe, lassen sich in die folgenden Themengruppen einordnen:

Kirchen Unterschiedlichste Kircheninnenräume
romanische Kirchen
Plätze in Städten
Architektur Formale Architektur: Gebäude
Natur im Wald, am Bach
Industriekultur Industriebrachen, die z.B. im Ruhrgebiet als Industriedenkmäler besucht werden können
Verlassene Orte teils extrem verfallene Orte

Ausführliches Poster zum Workflow eines Kugelpanoramas:
Kugel-WorkFlow.pdf

Bericht der Westfalenpost am 30.12.2013:
WP30122013_jb_360Grad.pdf